top

Diese Homepage bekommt ein neues Gesicht, deshalb der ungewohnte Auftritt, sie können am Fortschritt der Baustelle teilhaben, bleiben Sie dran.
Pfarrerin Andrea Kaiser
Unsere Zukunft

Kinder

Freiräume, Gemeinschaft & Sinnfindung

Jugend

Wir stärken Beziehungen

Familie

Neuester Online-Gottesdienst

Ein Einblick in unsere Gemeinde

Angebote

Kommunikation + Orientierung
Mitmachen
Musik und Kultur
WÄHREND DER CORONA-KRISE

DIE AKTUELLE LAGE IM ADVENT UND AN WEIHNACHTEN

GOTTESDIENSTE LIVE UND ONLINE

``Mache Dich auf und werde licht, denn Dein Licht kommt`` (Jesaja 60,1) - an den vier Adventssonntagen nehmen wir dies in den Gottesdiensten auf und machen uns auf den Weg in Richtung Weihnachten. Am 1. Advent gibt es einen Präsenz-Gottesdienst um 10.10 Uhr die Bergkirche, am 2. Advent feiern wir zum Nikolaustag einen Online-Gottesdienst, abrufbar am Sonntagmorgen, am 3. und 4. Advent sind wir wieder mit Präsenz-Gottesdiensten um 10.10 Uhr in der Bergkirche. Alles Gottesdienste finden gegenwärtig in regionaler Zusammenarbeit statt, da die Kirchen der Nachbargemeinde kleiner sind. Und wie wird es Weihnachten sein? Wir werden, je nach aktueller Lage, am 24.12. einen Gottesdienst im Freien und sicher auch einen Online-Gottesdienst für Zuhause feiern. Die weiteren Planungen für Weihnachtstage laufen - lassen Sie sie sich überraschen! Die Weihnachtsbotschaft wird auch dieses Jahr in der Bergkirche zu hören und erleben sein - aber anders: demnächst mehr! Alle Online-Gottesdienste werden von Pfarrerin und Pfarrer Kaiser gemeinsam mit Beiträgen unterschiedlicher Personen für die Evangelischen Kirchengemeinden Kadelburg und Klettgau sowie Interessierten gemeinsam produziert und sonntags auf youtube bereitgestellt (YouTube-Kanal: Bergkirche-Kadelburg). Feiern Sie mit.

GEMEINDELEBEN

Vieles ist anders als gewohnt. Mit Abstand und in kleineren Gruppen, mit Mundschutz, und Rücksicht auf Nächste und besonders Gefährdete, konnten wir im Herbst weiterhin Orte der Kommunikation und des gemeinsamen Lebens, der Unterstützung und des Austauschs anbieten. Angesichts der aktuellen Corona-Bestimmungen pausieren zur Zeit alle Veranstaltungen wie Eltern-Kind-Gruppen, Storchencafe, Trauercafe, Gitarrengruppe, ZEN-Meditiation, Seniorenrunde, Jugend-Katakombe, Konfiunterricht, Teams und Kurse. Einzig die verlässlichen Angebote der Kleinkind- und Grundschulkinder-Betreuung, die Naturmäuse und das Kinderbistro finden statt. Notwendige Besprechungen und Sitzungen finden per ZOOM-Konferenz statt.

TAUFEN, KONFIRMATIONEN, TRAUUNGEN, BEERDIGUNGEN

Sie möchten Ihr Kind taufen lassen? Sie möchten gerne selbst getauft werden? In der Corona-Krise besprechen sie im Gespräch mit Pfarrerin Kaiser ganz individuell wann und in welchem Rahmen die Taufe stattfindet. Da gibt es immer eine Möglichkeit. Die Konfirmationen wurden auf den 17. und 18. April im kommenden Jahr 2021 verlegt. Wir wünschen den Konfis, dass sie ihre Konfireise im Frühjahr 2021 durchführen können. Der neue Konfi-Jahrgang hat begonnen, so dass es in diesem Jahr zwei Konfijahrgänge parallel gibt.<br /> Viele Trauungen wurden dieses Jahr abgesagt und wegen Corona verschoben, deshalb ist es gut, bald Terminwünsche für 2021 im Pfarramt durchzugeben. Bei den anschließenden Familienfesten heisst es, die aktuelle Coronaverordnung im Blick zu haben. Bei Beerdigungen gab es in der Vergangenheit Auflagen, so dass zeitweise nur eine beschränkte Anzahl von Trauernden kommen konnte. Das hat sich glücklicherweise geändert. Draussen ist derzeit mehr möglich als drinnen, so dass man hier in einem größeren Kreis Abschied nehmen kann. Wir passen unser Verhalten jeweils an die aktuellen Vorgaben an. Am letzten Ewigkeitssonntag wurde der Verstorbenen im vergangenen Kirchenjahr gedacht. Dieses Jahr gab der Ewigkeitssonntag ganz besonders all jenen die Möglichkeit zu gedenken, die vielleicht selbst bei der Beerdigung nicht am Grabe sein konnten.

„Sorgen, Nöte, Probleme? Hilfe gesucht?``

Für Gemeindeglieder, insbesondere diejenigen, die alleine wohnen, in Quarantäne oder krank sind: Sie können uns gerne jederzeit unter folgenden Nummern anrufen: Pfarrerin Andrea Kaiser, Mobil: 0049 1515 25 91 888 Pfarrer Dr. Kaiser, Mobil: 0049 171 422 4125 Falls wir nicht direkt erreichbar sind, können Sie uns gerne eine Nachricht hinterlassen. Wir rufen dann zeitnah zurück.

Andrea Kaiser

Pfarrerin

Besuchen Sie uns

Veranstaltungen

01. 12. 2020.

1. Advent, 29.11., 10.10 Uhr: Präsenz-Gottesdienst Der Gottesdienst (Pfarrerin Kaiser) findet unter Corona-Schutzbedingungen statt. Es braucht eine Maske, die auch während des Gottesdienstes getragen werden muss. Die Kirche ist warm aber es wird gelüftet, bitte berücksichtigen.  2. Advent, 6.12.: Online-Gottesdienst: Abrufbar auf dem Youtube-Kanal der Kirchengemeinde: Bergkirche-Kadelburg Ab Sonntagmorgen ist der Gottesdienst abrufbar. Die Online-Gottesdienste werden von den Ev. Kirchengemeinden Klettgau und Kadelburg gemeinsam produziert. Gottesdienste zu weiteren Themen auf youtube abrufbar: Letzter Gottesdienst vom 15.11. zum Thema „Frieden“ 3. […]

Read more
24. 09. 2020.

Nächster Live-Gottesdienst: 27.09., 10.10 Uhr Gottesdienst  bei gutem Wetter im Freien auf dem Kirchhof, bei schlechtem in der Bergkirche (Pfarrerin Kaiser) mit Kirchencafe. Der Gottesdienst findet nach Möglichkeit draussen statt. Für Situationen, in denen der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, braucht es eine Maske. Offene Bergkirche: Die Bergkirche ist offen zur inneren Einkehr und zum Gebet. Konfi 1: Konfistart am 25.09.2020. Die neuen Konfis treffen sich zum ersten Kennenlernen am Freitagabend, 25.09. im Bonhoefferhaus. Mädchen: 16.30 - 18.00 Uhr, Jungen: 18.30 - 20.00 […]

Read more
Bergkirche Kadelburg 12. 04. 2020.

GOTTESDIENST ONLINE AUF DEM YOUTUBE-KANAL „BERGKIRCHE-KADELBURG“ FINDEN SIE DEN ONLINE-GOTTESDIENST ZUM 22.03.2020 DER EVANGELISCHEN KIRCHENGEMEINDEN KADELBURG UND KLETTGAU

Read more

LEBENSBEGLEITUNG

TAUFE

Christus spricht: Lasset die Kinder zu mir kommen … „  – so heisst es im Markusevangelium, die Geschichte dazu, wie Jesus Kinder willkommen heisst, wird oft bei einer Taufe gelesen.  Herzlich laden wir zur Taufe ein. Die Taufe ist ein Zeichen für das Geschenk des Glaubens, die Aufnahme in eine gute Gemeinschaft und das Bleiben unter Gottes gutem Wort. Kinder sind darauf angewiesen, dass Eltern ihnen Wege eröffnen, mit ihnen zusammen Wege gehen und sie nicht alleine herumirren lassen. Wenn Eltern ihre Kinder taufen lassen, dann schenken Sie Ihnen etwas, was weit über diesen Tag hinaus reicht: Orientierung, Klarheit und eine seelische Heimat.

Konfirmation

 Mit dem Angebot des Konfirmandenunterrichts und der Konfirmation begleitet die evangelische Kirche junge Menschen. Diese Zeit der intensiven Begegnung mit dem christlichen Glauben soll den Jugendlichen Hilfe sein: bei der Suche nach Orientierung, nach Wertmaßstäben und Sinn für ihr eigenes Leben. Konfi-Unterricht findet von September bis Mai als Kurs mit einem bunten Programm von Ausflügen, Projekten und Unternehmungen statt. Im Konfirmandenunterricht begeben wir uns auf die Suche nach Antworten: Nach welchen Werten lohnt es sich zu leben? Wie sehen Vorbilder für uns aus? Für was ist die Kirche da? Welche Botschaften stecken in den biblischen Geschichten? Was kann der christliche Glaube für mich bedeuten? Ist mit dem Tod alles aus? Was hilft bei der Suche nach einem glücklichen Leben? Und vieles mehr.

TRAUUNG

Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber  die Liebe aber ist die größte unter ihnen.“ (1. Korinther 13,13) Sie überlegen, ob Sie kirchlich heiraten wollen? Sie haben sich schon entschieden und möchten wissen, was es dazu alles braucht? Dann melden Sie sich bei uns im Pfarramt oder kommen Sonntags, nach dem Gottesdienst, beim Kirchencafe auf Pfarrerin Kaiser zu. Wenn der Trau-Termin steht und erste Fragen vorab geklärt sind setzen sich Pfarrerin/Pfarrer und Traupaar für die Planung des Gottesdienstes zusammen

Was braucht es für eine Trauung:
Wann und wie?
Das wichtigste ist der Termin. Je nachdem kommt zum Gottesdienst noch ein Apero auf dem Kirchplatz dazu. Viele Traupaare entscheiden sich  dazu angesichts der schönen Lage unserer Kirche.
Wie läuft die Vorbereitung des Gottesdienstes?
Die Vorbereitung des Gottesdienstes läuft gemeinsam mit Pfarrerin/Pfarrer. Im Gespräch wird die Gestaltung besprochen. Wie ist der Ablauf? Welche Lieder werden gesungen? Wie soll der Einzug aussehen? Wer trägt die Ringe? Die anstehenden Fragen werden geklärt. Das Traupaar sucht sich im Anschluss einen Trauspruch aus der Bibel aus. Für das Orgelspiel ist gesorgt. Manchmal gestalten weitere Musiker den Gottesdienst mit. Gerne können diese schon vorher in der Kirche proben. Das Traupaar kann ein Liedblatt gestalten, man kann aber auch die Gesangbücher benutzen. Die Kollekte am Ende jeden Traugottesdienstes ist für die Angebote für Familien der Kirchengemeinde bestimmt. Die Kirche ist geschmückt, wie zu jedem Sonntag. Gerne kann das Traupaar die Kirche mit eigenem Blumenschmuck schmücken. Für konkrete Fragen und Absprachen treffen Sie sich mit einer ehrenamtlichen Mitarbeiterin oder einem ehrenamtlichen Mitarbeiter der Kirchengemeinde, die Ihnen bei den Detailfragen zur Seite steht.
Fotos, Filme, Blumen, Reis, Tauben und Ballons?
Selbstverständlich kann im Traugottesdienst photographiert und gefilmt werden.
Auf unserer Hochzeitsseite im Jahres-Gemeindebrief nehmen wir gerne eines ihrer Fotos auf, wenn Sie uns eines im Anschluss mailen.
Aus Anlass ihres Festtages haben ihre Gäste selbstverständlich die Möglichkeit ihre Glückwünsche mit vielen Mitteln auszudrücken. Gerne können diese Sie mit Blumen und Reis draussen auf den Treppenstufen der Kirche empfangen und ihre Überraschungen für sie auf dem Kirchplatz vorbereiten. Einzig bei großen Luftballon-Trauben, die sie anlässlich ihrer Trauung vielleicht steigen lassen möchten, sollten Sie sich vorher über die aktuellen Regeln erkundigen, da wir uns in der Einflugschneise des Flughafen Zürich befinden.
Silberne, goldene und diamantene Hochzeit?
Ein Leben gemeinsam zu bestehen und sich nahe zu bleiben in guten und in schlechten Tagen ist keine Selbstverständlichkeit. Anlass zum Dank und zur Freude ist es, wenn man auf viele gemeinsame Jahre des Beieinanderseins zurückblicken kann. Viele feiern diese Jubiläen. Man kann das auch mit einem  Gottesdienst anlässlich des Jubiläums tun. Es ist auch möglich, dass die Pfarrerin/der Pfarrer zu ihrem Fest mit einer kleinen Ansprache vorbeikommt.

BEGLEITUNG IN SCHWERER ZEIT

Was bleibt zu tun, wenn ein geliebter Mensch sterbenskrank ist oder im Sterben liegt? Wie verhalten wir uns? Was gibt Halt – den Bleibenden und dem, der geht? Wenn Sie Fragen haben, gerne einmal darüber reden möchten, zögern Sie nicht und rufen mich einfach an.

Besuche geben Kranken die Gewissheit, dass sie nicht alleine sind und dass andere an sie denken. Gerne mache ich Krankenbesuche – sei es zu Hause oder im Krankenhaus – aber dazu muss ich um die Erkrankung wissen. Wenn Sie als Angehörige denken, dass ihrem Kranken ein Besuch gut tun würde, geben sie mir einfach telefonisch Bescheid.

Pfarrerin Andrea Kaiser, mobil erreichbar: 015 15 25 91 888

BEERDIGUNG

Im Falle eines Todes vereinbaren das Bestattungsunternehmen, die Angehörigen und der Pfarrer/die Pfarrerin den Termin der Trauerfeier und der Bestattung. Angehörige und Pfarrerin/Pfarrer treffen sich zum Gespräch. Der Trauergottesdienst findet je nach Dorf und Friedhof in der Bergkirche in Kadelburg, in der Friedhofskapelle Rheinheim oder in einer der katholischen Kirchen in Hohentengen oder Lienheim statt. Grundsätzlich ist es möglich zu jeder Trauerfeier in die Bergkirche zu gehen und anschließend den Friedhof gemeinsam anzufahren. Anschließend nimmt die Trauergesellschaft am Grab Abschied. Traditionell evangelisch ist das gemeinsame zeichenhafte Begraben des Verstorbenen: Jeder nimmt eine Schaufel Erde. Es erinnert an die Worte „Erde zu Erde“ – wir tun das dreimal („im Namen des Vater und des Sohnes und des heiligen Geistes“) und erinnern an die Taufe und daran, dass wir zu Christus gehören und uns nichts trennen kann von der Liebe Gottes, die in Christus ist.
In der Regel am darauffolgenden Sonntag oder an einem der folgenden erinnern wir im Gottesdienst an die oder den Verstorbenen und schließen alle, die Trauern ins Gebet ein.
Immer wieder werden wir gefragt, ob auch kirchlicherseits Kosten auf einen zukommen.  Nein, das ist nicht so. Dafür sind wir Kirchengemeinde und in den schweren Stunden einfach für Sie da.
Einmal monatlich gibt es das Trostcafe, für Menschen, die einen lieben Menschen verloren haben. Es findet an jedem dritten Mittwoch im Monat, um 15.00 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus statt.

WIEDEREINTRITT

Kommen Sie – Sie sind nicht allein. Sie sind willkommen! Hier in unserer Kirchengemeinde treten immer wieder junge und alte Menschen in ihre Kirche ein. Viele von ihnen hatten nie aufgehört zu glauben. Manchmal jedoch hatten sie schwer an ihrer Kirche gezweifelt. Manchmal schien einfach das „liebe Geld“ zu knapp. Wir freuen uns über neue Mitglieder oder über alte, die ihren früheren Austritt wieder rückgängig machen wollen. Am einfachsten ist es, wenn Sie sich direkt beim Pfarramt melden und einen Termin vereinbaren.

Unser Team

Kirchgemeinde Kadelburg

Andrea Kaiser
Pfarrerin

Ich bin gerne hier am Hochrhein Pfarrerin der Kirchengemeinde Kadelburg, weil ich die Aufgeschlossenheit und Lebendigkeit der Leute hier schätze. Gerne setzte ich meine ganze Kraft dafür ein, dass Kinder, Jugendliche und Erwachsene der ``herzlichen Barmherzigkeit Gottes`` (Lukas 1,78), im Leben der Kirchengemeinde begegnen können. Deshalb sprechen unsere Gottesdienste vielfältig vom Geheimnis des Glaubens und viele Angebote knüpfen ein hilfreiches Netz vor Ort.

Dr. Thomas O.H. Kaiser
Pfarrer

Als Pfarrer der Nachbargemeinde, der Evangelischen Kirchengemeinde Klettgau bin ich bei den regionalen gemeinsamen Veranstaltungen dabei. Gemeinsam geht vieles besser, deshalb arbeiten die Kirchengemeinden insbesondere in der Jugendarbeit, bei besonderen Gottesdiensten sowie bei unserem großen Familien-Open-Air zusammen.

Susanne Böger
Sekretariat

Als Mitarbeiterin im Pfarramt bin ich für Organisation der Kirchengemeinde zuständig und deshalb von Dienstag bis Freitag morgens im Pfarramt erreichbar. Die Verwaltung der Kirchengemeinde wird unterstützt durch das Evangelische Verwaltungs- und Serviceamt Lörrach, das die Buchhaltung, Personalverwaltung, Datenschutz u.ä. sowie die Begleitung von Bauvorhaben als Aufgabe hat.

Kirchen- gemeinderat
Gemeindeleitung

Im Januar 2020 wurde der neue Kirchengemeinderat für sechs Jahre in sein Amt eingeführt. Er besteht aus Ralf Böger, Barbara Dammenhayn-Scott, Winfried Handke, Beate Harmel, Dr. Sabine Jacobi und Daniel Werner. Zusammen mit Pfarrerin Kaiser bespricht das Gremium alle wichtigen Angelegenheiten der Kirchengemeinde, beschliesst über Anstehendes und fördert Engagement und Ideen der Gemeindeglieder. Zusammen mit weiteren Mitarbeitenden sorgt der Kirchengemeinderat sonntags für den Kirchendienst. Seine Mitglieder sind für Ideen, Anregungen und Mittun jederzeit ansprechbar.

testimonials

Ich bin dabei, weil ich mit dazu beitragen möchte, das unsere Gemeinde eine lebendige, für jedermann offene Gemeinde ist und bleibt.

Daniel Werner
Kirchengemeinderat

Ich arbeite mit, weil ich in der Kirchen-gemeinde Verbindung und Verantwortung, Solidarität und Gemeinschaft erlebe.

Beate Harmel
Kirchengemeinderat

Ich bringe mich in der Kirchengemeinde ein, weil ich weitere Menschen für ein christliches Leben in unserer Gemeinde begeistern möchte.

Dr. Sabine Jacobi
Kirchengemeinderat

Ich arbeite mit, weil ich auch langfristig einen Beitrag zur Weiterentwicklung unserer Kirchengemeinde leisten will.

Winfried Handke
Kirchengemeinderat

Ich bin dabei, weil ich die Gemeinde mit tragen will, die mich trägt.

Barbara Dammenhayn-Scott
Kirchengemeinderat

Ich arbeite mit, weil es mir Freude macht, unsere Gemeinde aktiv mit zu gestalten

Ralf Böger
Kirchengemeinderat

Die neusten Blogeinträge

Hier erreichen Sie uns...

Ev. Kirchgemeinde Kadelburg

„Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.“